• aaGymPar_April_07_3.JPG
  • abIMG_2229.JPG
  • acP1070634.JPG
  • aeP1070755.JPG
  • ahP1130096.JPG
  • aiGebudeIMG_1945.JPG
  • gebudebeaRB.JPG

Kontaktdaten

Gymnasium Parsberg

Aschenbrennerstraße 10
92331 Parsberg

Telefon:
09492 / 601005 - 0

E-Mail

Krankmeldungen

Telefonisch unter:
09492 / 601005 - 0

ESIS-Online-Krankmeldung

Anmelden

Biologie

Umweltschule in Europa

Diese Auszeichnung wird jährlich verliehen. Der Titel bedeutet auch nicht, dass man in allen Umweltfragen optimal handelt, sondern, dass man mit kleinen oder größeren Projekten versucht verschiedene soziale und umweltrelevante Aspekte aufzugreifen und mit Schülern, Lehrern und auch Eltern daran zu arbeiten.

So begann es im Schuljahr 2014/15 mit einer Anti-Müll-Kampagne, bei der die SMV (Fr. Wirth, Hr. Pöppl) und ein Q11-Kurs (Fr. Neumann-Zaunstöck) das Thema Plastikmüll und Wiederverwertung aufgriffen. Die SMV beklebte Mülleimer, baute eine Sammeltonne für Plastikflaschen und die Q11-Schüler fassten die Problematik des Plastikmülls in einer Ausstellung – erweitert durch Exponate von Fr. Borchert – anschaulich zusammen. Das zweite Projekt war der, auf dem Schulgelände errichtete Waldlehrpfad (Hr. Dr. Girg, Fr. Oettl, Fr. Neumann-Zaunstöck), der mit 15 Stationen viele Aspekte aus dem Biologieunterricht aufgreift und von allen anliegenden Schulen genutzt werden kann.

Im darauffolgenden Jahr machte sich Fr. Kerkien mit verschiedenen Klassen Gedanken zum Thema „Umweltbewusster Umgang mit Papier“. Im Unterricht setzte sich eine 9.Klasse mit dem Thema auseinander, fertigte eine Ausstellung an und gab ihr Wissen an Klassen der Unterstufe weiter – Lernen durch Lehren! Das zweite Thema „Inklusion“ wurde von einem P-Seminar unter Leitung von Herrn Geitner mit vielen verschiedenen Aktionen aufgegriffen und umgesetzt. Bei einem Aktionsnachmittag, der mit einem bunten Abend endete, wurden auch noch die letzten Vorurteile und Hemmungen über Bord geworfen.

Im letzten Jahr wurde nochmals der Waldlehrpfad vorgestellt, der von einem P-Seminar (Hr. Dr. Girg) auf 21 Stationen erweitert und verbessert wurde, so entstand unter anderem ein Hochsitz, der die Bedeutung der „Jagd“ thematisiert und eine neue Bodenprofilstation. Leider sind in den letzten Monaten durch Vandalismus mehrere Stationen stark beschädigt worden. Fr. Baron hat sich mit Ihren 6. Klassen dem Thema „Leben im Jahr 2030“ gewidmet und Zeitmaschinen gebastelt. Da für den Bau nur Alltagsmaterialien - wenn möglich gebraucht - benutzt werden durften, wurde doch so einiges an altem Spielzeug verbaut, also auch gleich der Aspekt der Nachhaltigkeit miteinbezogen.

Dieses Jahr stehen wieder verschiedene Themen zur Auswahl:

  • Nachhaltiges und faires Konsumiere
  • Europa im Blick – gemeinsam für die Umwelt
  • Klimawandel und Energiewende
  • Mobilität

Link: https://www.lbv.de/umweltbildung/fuer-schulen/umweltschule-in-europa/

Auf eine gute Zusammenarbeit und interessante, kreative Projekte!

Birgit Neumann-Zaunstöck

 

 

 

© 2017 Gymnasium Parsberg

Please publish modules in offcanvas position.